2011-05-27

impulse exklusiv: Club-of-Rome-Präsident lehnt übereilten Atomausstieg ab: Unternehmen - impulse

In den nächsten fünf Jahren sei ein Atomausstieg kaum zu wuppen, glaubt Eberhard von Koerber. Wer das behaupte, "führt die Öffentlichkeit in die Irre". Im impulse-Interview zeigt er sich verwundert über den Schwenk von CDU und FDP. Für ihn ist das der "Fukushima-Effekt".

John Stossels Worte über den "Bully State" finden auch in der aktuellen "Energiewende" der Bundesregierung ihren Ausdruck. Während Stossel die Rauchverbote in einigen US-Regionen als "Diktatur der Mehrheit" (von Nichtrauchern) bezeichnete, kann man die aktuelle Atomhysterie der Bundesregierung und ihren Plan aus der Nuklearenergie auszusteigen auch als von Sonderinteressen geleitete Politik bezeichnen. Mit Liberalismus und Marktwirtschaft hat diese allerdings nichts mehr zu tun.