2009-12-12

Europäischer Filmpreis für "Das Weiße Band" | tagesschau.de

Der Europäische Filmpreis geht in diesem Jahr an den Schwarz-Weiß-Film "Das Weiße Band" von Michael Haneke. Für sein in einem norddeutschen Dorf am Vorabend des Ersten Weltkriegs spielendes Drama erhielt der österreichische Regisseur zudem den Preis für die beste Regie und das beste Drehbuch.

Ein außergewöhnlicher aber auch deshalb sehr lohnenswerter Film über den deutschen Charakter, den deutschen Michel, der wegschaut und vertuscht, anstatt gesellschaftliche Probleme in der Umgebung zu lösen. Der Film mag zu gleich eine Erklärung sein, wie es zu den Deportationen und dem Holocaust kommen konnte. Mag er auch heute noch Geltung haben in Zeiten des Drückens vor Verantwortung in unserer nahen Umgebung oder in Afghanistan? Ist er auch verantwortlich dafür, dass vergangenes jüdisches Leben und Wirken unter den Deckmantel des Holocausts gekehrt wird, um sich der Verantwortung des Erinnerns und der Aufarbeitung nicht stellen zu müssen?

Posted via web from Gedankenfetzen