2009-11-09

Nichts ist unmöglich | Gedanken zum 9. November







Der 9. November 1989 ist in die Geschichte eingegangen. Doch dürfen wir auch den 9. November 1939 nicht vergessen. Beide Daten sind Mahnung gegen das Vergessen, gegen Diktatur und Totalitarismus, gegen Entwürdigung, Beraubung von Menschenrechten und Menschlichkeit. Doch der 9. November 1989 ist auch ein Wendepunkt, ein Bruch mit der Vergangenheit, ein Einbruch von unüberwindbar geglaubten Grenzen und Mauern, das Ende totalitärer Ideologie. Dies sollte uns Beispiel sein, den Mut zu haben auch heute physische und psychische Mauern einzureissen, Menschen mit dem Geist der Freiheit anzustecken und wieder an sich selbst zu glauben, dass das Unmögliche möglich ist.