2009-11-19

Kurz gefasst: Office 2010 Beta und Chrome OS

Googles Betriebssystem der Zukunft:







Google veröffentlicht den Quelltext von Chrome OS [Heise]

Google hat den Source-Code für sein Betriebssystem Chrome OS freigegeben. Bei einer Präsentation im Hauptsitz des Unternehmens im kalifornischen Mountain View am heutigen Donnerstag hat der Internetkonzern das neue Betriebssystem vorgestellt. Die ersten Systeme mit Chrome OS sollen laut Google erst im vierten Quartal 2010 verfügbar sein. Der Konzern hat den Code jedoch bereits jetzt veröffentlicht, damit Technologiepartner, die Open-Source-Community und andere Entwickler an der Weiterentwicklung des Betriebssystems mitarbeiten können.

Das auf einem Linux-Kern aufsetzende Chrome OS soll auch auf einfacher Hardware laufen und innerhalb von Sekunden booten. Das System ist ersten Informationen zufolge sowohl auf x86- als auch auf ARM-Prozessoren lauffähig. Ein Linux-Kernel bildet die Basis für das Betriebssystem innerhalb einer neuen Fenster-Oberfläche. Programme werden auf dieser Basis als reine Web-Anwendungen arbeiten. Für Entwickler soll dies bedeuten, dass vorhandene Web-Anwendungen unverändert laufen, während neue Software mit den üblichen Web-Techniken programmiert werden könnte. Weitere Informationen will Google im Firmenblog sowie unter www.chromium.org veröffentlichen.

Weiter >>

Office 2010 Beta zum testen (Netzwelt)

Im ersten Halbjahr 2010 kommt Microsofts neue Office-Suite in den Handel. Eine öffentliche Beta gibt es jetzt für jedermann als Download. Die Anwendung bietet vor allem mehr grafische Elemente in Dokumenten, und gestattet außerdem das Einbinden von Nachrichten aus sozialen Netzwerken und den Zugriff auf Office übers Internet.

Wenn man Anwender fragen würde, welche Funktionen sie in Microsofts Office vermissen, dann würden sie nur schwer eine Antwort finden. Denn die schwergewichtige Bürosuite hat eigentlich alles, was man sich wünschen kann.

Doch Office ist nun mal neben Windows die "Cash Cow" Microsofts, deshalb hat der Konzern mit Office 2010 die mittlerweile siebte Bürosuite seit Office 95 angekündigt. Zudem gibt es immer neue Trends im Arbeitsstil bei Internet- und Desktop-Nutzern, auf die das Softwarehaus reagieren muss, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben.

Im ersten Halbjahr 2010 soll das Programm auf den Markt kommen. Bis dahin können Anwender eine öffentliche Betaversion ausprobieren. Das hat Microsoft auf seiner Entwicklerkonferenz Professional Developers Conference (PDC) erklärt. Die Betaversion kann jeder Interessierte von der Microsoft-Seite herunterladen.

Weiter >>

Direkt zum Download >>