2009-08-16

Was ist dran am "Linksfaschismus"?

Besserwisserisch, kritikunfähig und erfundenes Opfer der Gesellschaft - so karikiert Jan Fleischhauer in seiner ersten Monographie "Unter Linken, Von einem, der aus versehen konservativ wurde" die linke Bewegung in Deutschland. Es ist nicht schwer zu erkennen, welche politische Richtung Fleischhauer in seinem Buch offen legt. Als bekennender Konservativer möchte der Spiegel-Autor den Konservativen in Deutschland Mut zum Konservatismus zusprechen, in einem Land, welches dem Autor zu Folge von Linken zum negativen hin beeinflusst wurde und immer noch wird.

Bei Recherchearbeiten zu meinem letzten Beitrag stieß ich auf ein Video mit dem Titel "Henryk M. Broder über Linksfaschismus". Das Video zeigt eine Aufzeichnung der N-TV Talksendung  "Was erlauben Strunz" über das Thema "1.-Mai-Demonstrationen". Zu Gast waren Henryk M. Broder und Kirill Jermak (Die Linke) und Veranstalter der "Revolutionäre 1. Mai Demo", bei der mehr als 270 Polizisten in Berlin verletzt wurden. Nach wiederholten Verharmlosungsversuchen Jermaks (er nannte die Maidemonstration ein Friedensfest) kommt es zu einem anschneidenden Eklat Broders.







Dieser vergleicht die linken Demonstranten mit den SA- und SS-Trupps der Nazizeit, die die Vorarbeit zur Judenvernichtung durch Straßenschlachten geleistet hätten. Die These ist allerdings nicht neu. 2008 wurde diese von dem Journalisten und Historiker Goetz Aly ausgiebig in seiner Monographie "Unser Kampf: 1968-ein irritierter Blick zurück" untersucht und belegt. Wie gut Nationalsozialismus und Linksextremismus zusammenpassen könnte auch folgende Youtube-Kommentare belegen:
grossdeutscher (1 day ago) -4 Reply | Spam
Die unterentwickelte negride Rasse ist in der Evolution gescheitert und lebt bis heute in bitterster Armut, die hoch entwickelte weisse Rasse hat die Weltherrschaft inne. So weit zur vermeintlichen "Gleichheit" aller Völker !

AgainstFascismTV (1 day ago) Reply
Also sind die USA und Israel die höchstentwickeltesten "Rassen" der Welt! Die Asiaten immer fortschrittlicher, irgendwann besser als Europa. Wer ist dann die bessere Rasse? Ihr Möchtegern-Arier wisst nicht mal, was Arier bedeutet und begeht Diebstahl an der Swastika ("eurem Hakenkreuz").
Wie verblödet Menschen dieser Welt sein können sieht man an Nazis, Zionisten, Radikalislamisten & Vergewaltigern! Ihr seid die schlechte Rasse! Dreckspack!


Während der erste Kommentator vom Namen und dem Kommentar der eher völkisch-rassistischen Ideologie zugeordnet werden kann, gehört der Zweite eindeutig dem linken "antifaschistischen" und antizionistischen Denkmuster an, der in den Ansichten über die Rassentheorie gar nicht mal so weit von seinem rechten Kontrahenten entfernt ist. Ironischerweise würden sich beide Gruppierungen niemals auf die gleiche Stufe miteinander stellen, obwohl ihr rassistisches Element eindeutig mehr als Bände spricht.


Inwieweit nun aber dieses Extrembeispiel für eine ganze Gruppierung von "Neuen Linken" zustimmt, mag ich nicht zu beurteilen. Wissenschaftliche Arbeiten über dieses Thema sei es von Shulamit Volkov, Wolfgang Benz oder Goetz Aly haben eindeutig das Gefahrenpotential linker wie auch rechter Ideologien herausgearbeitet, die entweder auf Antizionismus oder Antisemitismus beruhen.

Inwieweit man nun das von Broder angesprochene Phänomen "linksfaschistisch" nennen kann, kann ich nicht beurteilen. Allerdings muss die Debatte um das Gefahrenpotential linker wie auch rechter Ideologien fortgeführt werden. Denn wie die einseitige Polarisierung zu Gunsten der Linken in der Gesellschaft zeigt, muss noch einiges kritisch hinterfragt und neu aufgerollt werden, ohne dass man beginnt die Neonazis zu verharmlosen.

Literatur:

  • Aly, Goetz, Unser Kampf, 1968 - ein irritierter Blick zurück, 2008. | [Interview]

  • Broder, Henryk M., Der ewige Antisemit, Über Sinn und Funktion eines beständigen Gefühls, 2005.

  • Fleischhauer, Jan, Unter Linken, Von einem, der aus versehen konservativ wurde, 2009. | [Blog "Unter Linken"]

  • Volkow, Shulamit, Antisemitismus als kultureller Code, 2000.


Update 19.08.2009: Folgende Antwort bekam ich auf mein Einlenken, dass AgainstFascismTV in der gleichen rassistischen Brühe schwimmt, wie rechtsradikale, völkische Kommentatoren auf der gleichen Seite, die der Kanalbetreiber selbst doch eigentlich nach dem Usernamen zu urteilen bekämpfen möchte:
AgainstFascismTV (22 hours ago)

Dumme Aussagen von einem Israel-Befürworter. Zum Glück gibt es auch Juden, die normal mit Palästinensern in Palästina und anderen semitischen Ländern leben können. Semiten sind Araber ebenso! Araber sind gegen den Zionismus und das ist wohl mehr als verständlich. Klar schließen wir hier die Radikalen, wie den Perser Ahmadinedschad aus.
Die einzigen dreckigen und undemokratischen Theorien befolgt der israelische Staat, und das seit über 60 Jahren Existenz!

Doch manchmal kann man es rassistisch denkenden Menschen und Antizionisten einfach nicht recht machen, wenn man das Schafsfell des Wolfes sachlich und mit Argumenten entfernen möchte. Eine weitere kontinuierliche Feststellung ist, dass immer wieder der Jude herhalten muss, wenn man die eigenen perfiden, rassistischen und fremdenfeindlichen Ideologien äußern will, ohne sich selbst schmutzig zu machen. Was für ein Armutszeugnis!