2008-08-12

Shimon Peres’ Gedicht für Olympia

Verfasste ein Gedicht für Olympia: Shimon Peres. Photo: World Economic Forum
Israelische Staatspräsidenten scheinen in ihrer Freizeit viel Zeit für Kreatives zu haben. So auch Shimon Peres, der aus Anlass der Olympischen Sommerspiele in China eigens ein Gedicht schrieb:

“Vögel aller Federn, kommt und singt zusammen.
Eine Hymne der Hoffnung in einem olympischen Nest.
Vergesst eure Grenzen, ignoriert eure Käfige und fliegt frei.

Lehnt eure verschiedenen Albträume ab und habt einen Traum.
Den gleichen Traum von Freude, Harmonie und Frieden..
Einen gleichen Traum für Arm und Reich, Schwarz und Weiss. Ein gleiches Recht zum Wettkämpfen und Siegen.

Rennt und werft, schießt und schwimmt und springt hoch, rudert und schlagt. Du kannst der Beste in unserer Welt sein.

Gewinne, töte nicht, verliehre, hasse nicht, hoffe, bereue nicht.
Geh nach Hause mit einem Olivenast zwischen deinen Lippen: zusammen in Harmonie.
Frische Luft atmen und singen für die Neugeborenen in der Wiege und im Nest.”


Peres’ Büro ließ mitteilen, dass Shimon Peres seinen Besuch in China nutzen würde, um die internationale Gemeinschaft weiterhin zu ermutigen, Irans Atomwaffenprogramm abzulehnen.